Simulationen. Das Leben – ein Spiel? Moebius führt in seiner zwölften Folge der Abenteuer von Arzak vor, wie es sein kann, dass ein lächerlich schrill-buntes Wesen, das man sich so nur in einem Game vorstellen könnte, in der Realität lebt und dort ein PC-Spiel spielt, während sich umgekehrt die realistisch-seriöse Figur als ein Charakter in einem schnöden Spiel herausstellt. Dass alles weiterhin ganz anders kommen kann, ist hier auch noch sehen, es ist natürlich möglich, die Seiten zu wechseln: Der virtuelle Charakter wechselt in die Realität und der Spieler wird überrascht davon. Welch schöne Wendung. Alle „Arzak“-Folgen auf Endoplast im Überblick (bitte klicken): /1/2/3/4/5/6/7/8/9/10/11/13/14/Kommentieren.