Lautsprecher. Rand Paul, Sohn des republikanischen Senators Ron Paul, der sich zweimal als Kandidat für die Präsidentschaft beworben hatte, wird von „Welt online“ als „intellektueller Punk“ bezeichnet – wobei nicht gemeint ist, dass er ein Intellektueller ist, sondern dass seine Thesen mitunter, gemessen am gesunden Menschenverstand, abstrus wirken. Rand Paul ist bei den Kongress-Wahlen in den Senat gewählt worden. Er gilt als einer der Paten der sogenannten „Tea-Party“. Über den konservativen Moderator Glen Beck hatten wir auf Endoplast schon geschrieben. Kommentieren.