Flattergesicht

Der Mensch befindet sich in einem seltsamen Zwiespalt. Die Wahrheit will er sehen und erkennen und kann sie dennoch nur häppchenweise und nie vollständig ertragen, weil sie ihm zu viel würde. Wer seiner vollständigen Wahrheit zu nahe käme, liefe Gefahr durchzudrehen.

Deshalb gibt es nicht nur aktive Verdrängungsmechanismen wie „positives Denken“ sondern auch ganze Industrien, die dem Zuhörer oder Zuschauer Fluchtwelten vorgaukeln. Dazu zählen Pferdewetten, Poker, Serien-Binge-Dauerschauen, Filme, Video-Spiele und Social Media als Lebenswelt.

Die Wahrheit als Gift?

Was würde geschehen, wenn alle Menschen sich die Wahrheit sagen würden? Wäre das das Ende des sozialen Miteinanders, das Ende der Zivilisation und der Kultur? Man kann es annehmen – weil unser Selbstbild die ungefilterte Wahrheit nicht ertragen könnte. Andererseits braucht der Mensch die Wahrheit und jagt ihr sogar hinterher. Wähler, Journalisten, Detektive, Philosophen und ernsthafte AutorInnen wollen die Wahrheit zutage befördern. Nur darf Wahrheit genauso wenig permanent auf einen einströmen wie die Unwahrheit.

Der blinde Fleck hat einen Sinn

Ein Wahrheitssucher ist auch der Künstler. Es gibt aber in der Kunst einen Unterschied zwischen „etwas sagen“ bzw. „sich etwas sagen“ einerseits und andererseits „etwas verschlüsselt symbolisch sagen“ bzw. „sich etwas verschlüsselt symbolisch sagen“. Symbolische Kunst, allegorische Kunst oder Kunst, die metaphorisch kommuniziert, unterläuft Verdrängungsmechanismen, indem sie Vermittlungskanäle verwendet, die nicht direkt und eindeutig etwas ausdrücken. Die Art, etwas zu vermitteln und nahe zu bringen, ist dosiert, weil man Inhalte nicht so einfach und nicht so schnell erfassen kann. Kunst, die indirekt kommuniziert, entschleunigt die Wahrnehmung.

Die dosierte Wahrheit

Kunst kann Wahrheiten vermitteln, die die Verdrängung nicht überfordert. Verdrängung ist ein dosierter Schutzmechanismus gegenüber der Wahrheit. Kunst kann Inhalte zeigen und gleichzeitig verdecken, nach außen kehren oder in ihrem Inneren verschwinden lassen. Wer vor einem Kunstwerk steht und es betrachtet, stellt sich fast immer die Frage nach dessen Bedeutungsgehalt. Die Entschlüsselung von Bedeutung ist ein Prozess der Filterung und der Offenbarung. Wahrheit und Verdrängung sind zwei Seiten derselben Medaille. Deshalb bedingen sich Wahrheit und Unwahrheit – nicht nur in der Kunst.