Posts in category: Animation
Animationstagebuch: 365 Mini-Zeichentrickfilme

QuellGeist. Sowas wie GIF-Animationen am Stück, also kleine animierte Szenen – und zwar 365 hinter einander – hat das englische Animationsstudio The Brothers McLeod für jeden Tag des Jahres 2013 geschaffen. Sollte man sich auf dem großen Bildschirm ansehen, wenn möglich, weil zuweilen viele Details zu sehen sind. Keine der einsekündigen Kurz-Sequenzen hat ein Drehbuch […]

Der Lebenszyklus eines Wassertropfens

Die Schönheit des Anachronismus. Besonderen Reiz entfalten künstlerische Techniken, wenn sie anachronistisch gekoppelt werden. Im vorliegenden Video wird die dominierende Ästhetik des analogen Pop-Up-Buches in digitaler 3D-Technik per CGI umgesetzt. Das Ergebnis ist schön anzuschauen. Kommentieren.

Her: Reale und virtuelle Welt verschmolzen

Zehrbild. So könnte man sich sein Wohnzimmer im nächsten Jahr vorstellen: Aus dem Film „Her“ von Spike Jonze aus dem Jahr 2013. So wie bei Falsches Spiel mit Roger Rabbit Realfilm und Zeichentrickfilm verschmolzen wurden, werden hier Realität und virtuelle Realität kombiniert. Interessanter Ansatz. Kommentieren.

Historische Zeichentrickfilme von 1906-1933

ZeichenTick. Einige Ausschnitte aus der Geschichte des Zeichentrickfilmes mit Szenen aus: Humorous Phases of Funny Faces (1906), Fantasmagorie (1908), Gertie the Dinosaur (1914), Steamboat Willie (1927), Koko’s Earth Control (1928), The Skeleton Dance (1929) und Betty Boop in Snow White (1933). Kommentieren.

Wind of Change/Chance

Windelei. Der Mensch gewöhnt sich an seine Lebensumstände und die Rahmenbedingungen seines Seins. Er verändert sich erst, um dem gemäß zu leben und bleibt dann so, weil er sich für immer angepasst hat. Aber warum die vielen Worte? Der Film von Robert Loebel zeigt das ohne Worte in eindrucksvollen Bildern, an die man sich erinnern […]

Werbe-SurrealisMus

Jean-Claude Van Damme war immer schon gelenkig. Jean-Claude Van Damme war immer schon inspirierend. Chuck Norris war aber immer schon noch gelenkiger als Jean-Claude Van Damme. Und inspirierender. Kommentieren.

Der Wandel

Synthose. Eine synthetische Metamorphose. Etwas kitschig. Aber überzeugend in seiner fraktalen Lebendigkeit. „Generative Kunst“ nennt man so etwas, es geht um Bewegungen, die algorithmisch erzeugt werden. Natürlich ist das nicht wirklich Kunst, sondern eine synthetische Spielerei. Hier kann man mehr darüber lesen und davon sehen. Kommentieren.