Posts in category: Video
Alles richtig gemachen? Verliebt in der falsches Mädchen

Schön schräg und mein neues Lieblingslied. Gibts auch als Download. Dass man nur noch rumstottert und nicht mehr weiß, was man wie sagen soll, wenn man so richtig verliebt ist, das zeigt kein anderes Lied so schön wie dieses Lied. Gesungen hat das der Brasilianer Marcelo Araujo Alves im Rahmen der Fernsehsendung Deutschlandsucht-Suppenstar. Für alle, […]

Nile Rodgers und Chic: Single im März und ein neues Album im Juni 2015

Chicsaal. In der Popmusikkultur gibt es einige Künstler, die es vermochten, Genre-Grenzen zu überwinden und einen Einfluss auf unterschiedliche Musikstile und -Arten zu nehmen. Die Gruppe Chic war so ein Phänomen. Chic ist eine Discoband gewesen, 1976 gegründet und bis 1983, dem Niedergang der weltweiten Discomusikwelle, aktiv. Die Band hatte mit Dance Dance Dance, Le […]

Als Blogger David Kriesel aufdeckte, dass Xerox-Kopiergroßsysteme beim Scannen Zahlen verändern

Ghost in the Machine oder: Kopien mit Eigenleben. Tech-Blogger David Kriesel durchleuchtet in diesem lehrreichen Vortrag vom 31. Chaos Communication Congress des Chaos Computer Club, der Ende Dezember 2014 stattfand, minutiös die Abfolge der Ereignisse, nachdem er im August 2013 öffentlich gemacht hatte, dass große Xerox-Kopiersysteme, die zehntausendfach weltweit installiert sind, jahrelang die Dokumente, die kopiert oder archiviert wurden, unbemerkt […]

Endoplast-Pop-Olymp: Coldplay: Magic

Coldpay. Betrachtet man manch eine Band, kann man sich nicht des Eindrucks erwehren, es handele sich im Verlauf der Bandgeschichte um zwei verschiedene Gruppen. Das hat eine gute und eine schlechte Seite: Die gute ist, dass sich was bewegt, dass eine Band sich entwickelt. Dabei kann sie zwar einen fatalen Weg einschlagen aber besser irgendeine […]

Endoplast-Pop-Olymp: Katy Perrys „Roar“

Middle of the Roar: Was gehört dazu, ein Popstar zu sein? Das Aussehen? Das Selbstbewusstsein? Das Talent? Geniales Songmaterial? Katy Perry muss alles richtig machen, so scheint es, wenn man sich ihren Erfolg ansieht. Obwohl ihr Songmaterial nicht sehr kunstvoll oder eigenständig arrangiert ist und noch weniger stilvoll produziert. „Eine Ausnahme ist Roar, ein eingängiges Lied, das […]

Gut Holz und gar nicht zum verrückt werden: John Grade bei MadArt

Muster des Lebendigen. Künstler John Garde und sein Team bei MadArt bilden im Middle-Fork-Projekt lebendige Formen aus kleinen Holzkacheln nach. Sie erschaffen so die äußere Form eines Baumes in einer gewebeartigen Struktur. Die Holz-Skulptur geht für zwei Jahre auf Reise, um dann zu dem Ort im Wald zurückzukehren, an dem der Originalbaum stand und dort […]

Inherent Vice/Natürliche Mängel: Pynchoneske Kafkaeskapaden

Psyncho. Das Vorhandensein mancher Filme ist schon ein Witz ansich oder eine surreale Verkrümmung des Wahrnehmungsraumes. Thomas Pynchon nämlich, seit Jahrzehnten – genauer gesagt seit 1963, als sein Roman V. erschienen war, definitiv aber seit 1973, als Gravity’s Rainbow/Die Enden der Parabel publiziert und später dankenswerterweise unter anderem von Sprachartistin Elfriede Jelinek ins Deutsche übertragen worden […]

10 Gitarristen: Form und Inhalt von Get Lucky

Gitarry. Get Lucky von Daft Punk mit Nile Rodgers an der Gitarre und Pharell Williams am Mikrophon ist jetzt schon ein Klassiker. Wir haben drüber berichtet. Der portugisische Gitarrist Andre Antunes, der seine erste CD veröffentlicht, hat hier Get Lucky mit den künstlerischen Mitteln von 10 großen, stilbildenden Gitarristen interpretiert. Er spielt das Stück in […]

Der freie Wille: Nur hinreichend autonom oder völlig frei in der Entscheidung?

FreeWillie. Manchmal ist es gut, sich ausführlich mit einem Thema zu beschäftigen und es in seiner Breite und Tiefe vertikal und horizontal zu durchdringen. Das kostet aber Zeit. Solche kurzen Videos wie das obige kann man anders nutzen: In ein paar Minuten hört man sich Thesen zum freien Willen an, die aus einer wissenschaftlichen eher […]

Moral: Schuld und Sühne im Discount?

Mo’thik. Sind wir frei und so richtige Individualisten? Oder richten wir uns mehr nach externen Faktoren? Wer bestimmt darüber, was man macht? Wir selbst oder der Gruppenzwang? Oder Kirche, Staat und Eltern? Sind wir die zitternde Nadel im Moralkompass, wie in der Sendung gefragt wird? Moralische Maßstäbe werden in der übergeordneten Ethik behandelt. Die Ethik ist also so etwas […]

Lauschangriff: Freiheitsraubende und freiheitszerstörende Überwachung erklärt

2084. Überwachung soll Verbrechen verhindern? Dann aber tendenziell nur um den Preis von weniger Freiheit. Schnell kann sich eine Demokratie in einen Überwachungsstaat à la Georg Orwells 1984 metamorphosieren. Verbrechen kann man grundsätzlich nicht verhindern; denn Verbrecher passen sich an die neuen Gegebenheiten an. Flächendeckende Überwachung ist ein Mittel der Machtausübung und des Machterhalts. Die […]

Moebius: Zeichnen als „Ich“-Formung oder Reise in den Wahnsinn

MoebiusSchleife. Ein Jahr vor dem Tod von Moebius gab es vom 12. Oktober 2010 bis zum 13. März 2011 (er starb am 10. März 2012) eine Retrospektive seines Werkes in Paris, das von der Kunststiftung Fondation Cartier pour l’art contemporain unter dem Titel Moebius-Transe-Forme ausgerichtet worden war. Jean Giraud war einer der wenigen Comickünstler, der sowohl […]

Angst vor dem Unbekannten: H. P. Lovecraft oder wie eine Phantasiewelt ein Leben retten kann

LiebesGruft. Gut und schlecht, kommerziell oder anspruchsvoll, technisch gut oder amateurhaft umgesetzt – alle diese Kategorien sind egal, wenn es um kreative Phantasie geht, weil eine neue Idee und eine weitreichende Phantasie ein Wert ansich sind. Ein großes Glück ist es aber, wenn sich eine originelle Phantasiewelt, technische Akkuratesse und ein gewisser Anspruch ergänzen und bereichern, […]

Jean Giraud: Das Selbstverständnis eines Künstlers

OmniMoebius. Comiczeichner und Illustrator Jean Giraud/Moebius ist froh, dass er nicht lange ausgebildet wurde und zur Schule gegangen ist, weil er so darum herum gekommen ist, dass sein Geist domestiziert wurde. Moebius sagt, dass der Künstler erlernte Wahrnehmungen hinten sich lassen muss, um etwas in sich entdecken zu können. Gelernte Wahrnehmungen hinderten den Künstler daran, […]

Ein Streifzug durch die Welt von Illustrator Moebius

Jean Girauds Illustralluminationen Am Anfang hat es mich etwas genervt, dass in der ersten Hälfte des Videos die Zeichnungen verzerrt werden, doch dann fand ich es passend. Die Zeichenwelt von Moebius aka Jean Giraud ist ein Trip in eine andere Welt. Eine Reise in die Phantasie, bei der man schon mal den Boden unter den […]

Moebius: Illustrations-Buch „La Faune de Mars“

MarsAttacks! Der französische Comic-Zeichner Jean Giraud/Moebius war ein Besessener. Seine Leidenschaft war das permanente Zeichnen und Malen. So selbstverständlich und oft hielt er den Stift in der Hand, dass man sich ihn ohne gar nicht vorstellen konnte. Moebius wurde so einer der produktivsten Zeichner in der Geschichte populärer Illustration. Neben Comics, Arbeiten für Filme bezüglich Ausstattung […]

Charlie Hebdo: Fox News als Kriegstreiber?

FoxMus. Man kennt das von den verschlagenen Rechtsanwälten aus amerikanischen Kriminalserien, die nur fragen dürfen aber dann doch den Angeklagten mit suggestiven Behauptungen konfrontieren. Der Rechtsanwalt ruft Einspruch und der Richter sagt stattgegeben und dass die Geschworenen das Gesagte vergessen sollen. Aber das wäre zu viel verlangt, irgendwas bleibt nämlich immer hängen – auch wenn der […]

Jean „Moebius“ Giraud privat

Alltags-Elefantasie Das hat etwas von jener Kühnheit, die für Fans des Comic-Illustrators Jean Giraud (Pseudonym: Moebius) wichtig und vielleicht auch heilsam ist: eine kleine Dokumentation, die Comiczeichner Giraud in seinem Alltag zeigt. Moebius realpolitisch Ich kann leider kein Französisch und verstehe kein Wort davon, was da gesprochen wird aber es ist gut zu sehen, wie […]

Comics: Moebius und der Zufall

Moeblichkeiten. In dieser Arte-Reportage wird Comic-Genie Moebius vorgestellt. Dabei sind zwei Punkte erwähnenswert: Zum einen wird sein legendärer Mexiko-Trip in jungen Jahren näher beleuchtet, der auf ihn großen Einfluß gehabt hat. Das wußte der Moebius-Kenner zwar schon lange, doch Moebius alias Jean Giraud setzt dieses Ereignis in Bezug zur Motivik seiner Zeichnungen, weist darauf hin, […]

Zuta-Taschen-Printer: Drucken on-the-run

Druckmäuser. Manche Ideen mausern sich und sehen zwingend aus. Den Zuta-Drucker gibt es noch nicht, er sieht aber ganz witzig aus und das Prinzip, dass sich nicht das Blatt durch den Drucker sondern der Drucker über das Blatt bewegt, ist noch witziger. Ich gehe davon aus, dass es bald Druckpistolen gibt, mit denen man das […]

Her: Reale und virtuelle Welt verschmolzen

Zehrbild. So könnte man sich sein Wohnzimmer im nächsten Jahr vorstellen: Aus dem Film „Her“ von Spike Jonze aus dem Jahr 2013. So wie bei Falsches Spiel mit Roger Rabbit Realfilm und Zeichentrickfilm verschmolzen wurden, werden hier Realität und virtuelle Realität kombiniert. Interessanter Ansatz. Kommentieren.

Michael Fassbender als Prometheus-Android ‚David‘

David on the road again. Prometheus, der etwas unterschätzte Film, der zeitlich vor der Alien-Kinofilm-Reihe angesiedelt war, zeichnete sich auch durch eine clevere PR aus. Mit dazu gehörte dieser gefakte Werbe-Clip, der die Vorzüge des Androiden-Modells David, der im Film von Weyland Industries hergestellt wurde, anpreist. Ridley Scott arbeitet gerade an Prometheus 2 und als alter […]

Tom Browne live und im Interview

JetztJazz. Über Tom Browne, den Jazz-Trompeter mit dem 1980er-Jahre-Hit Funkin‘ for Jamaica war hier einige Male zu lesen. Pop-Fusion-Jazz-Musik nennt er seine Musik. Niemand fand das Lied, das später ein Klassiker der Disco-Musik werden sollte, beim Aufnehmen besonders, Um so mehr hatte der kommerzielle Erfolg überrascht. Das Label Jazz alleine hört Browne nicht gerne. Wenn man […]

Tom Browne und Joyce San Mateo live im Paradiso in Amsterdam

Yozz. Jazz-Trompeter Tom Browne mit dem Ensemble „What The Fonk“ live im Paradiso in Amsterdam. Mit dabei Arne van der Heijden (Keyboard, Gesang), Clint Rodriguez Maraña (Schlagzeug), Jay-Tee Teterissa (Bass, Gesang), Joyce San Mateo mit den beeindrucken einfühlsamen Leadvocals und Glenn Schwarzer (Gitarre). Kommentieren.

Persiflage auf John Carpenters „The Thing“

ThingTank. The Thing oder zu Deutsch „Das Ding aus einer anderen Welt“ ist ein Science-Fiction-Klassiker und zugleich ein Horrorfilm-Klassiker. Das lag nicht nur am intelligenten Drehbuch, der passenden Besetzung, am Carpenterschen Fatalismus und der ansonsten gut erzählten Geschichte, sondern vor allem auch an der Visualisierung des multipel auftretenden Monsters. Wie auch immer. Von all dem […]

Mutation in CGI

MonStar. Hollywood und Games nutzen 3D-CGI, also Computergrafik, die Wirklichkeit möglichst realistisch imitiert, dazu, Dinge zu zeigen, die unter normalen Umständen kaum zu zeigen wären: Dinosaurier oder beeindruckende Schlachten mit schier unendlich vielen Teilnehmern, innere Abläufe wie in den CSI-TV-Serien oder neue Ästhetiken wie in Sin City. Die Königsdisziplin aber sind unsere kleinen virtuellen Fabelwesen, so […]

Funkin‘ For Jamaica live mit Lonnie Liston Smith 2012

ListonToTheMusic. Zu hören ist Fusionist Lonnie Liston Smith (Jahrgang 1940), der schon mit Jazz-Legenden wie Art Blakey und Miles Davies gespielt hat. Nach Funkin‘ For Jamaica kommt Sly and the Family Stones If You Want Me To Stay. Andere Größen haben Funkin‘ for Jamaica schon gecovert, beispielsweise Chaka Kahn. Herangekommen an das Original ist aber niemand. Kommentieren.

Tom Browne: Funkin‘ For Jamaica live in Paris 2011

BassStop. Eine akzentuierte 2011er-Version von Funkin‘ for Jamaica mit sehr fettem Bass von Nick Cook. Tom Browne an der Trompete mit Fusionmusiker Ronnie Laws am Saxophon. Außerdem mit dabei Jason Robelo am Piano, Troy Miller am Schlagzeug und Sista Pat mit schwacher Leistung beim Gesang. Kommentieren.

Tom Browne: Funkin‘ for Jamaica live in London 2010

BrownTown. Eines der einprägsamsten Stücke der Disco-Ära live in London. Die erste Hälfte der 1980er-Jahre war die Hochphase von Discomusik und der Funkmusik in den Hitparaden. Darunter gab es viele gute und auch anspruchsvolle Stücke. Viele bekannte Acts aus aus Rockmusik und Jazz ließen sich davon inspirieren oder versuchten auf den Zug aufzuspringen. In dieser Phase hatte Tom […]

Tom Browne: Die Story hinter „Funkin‘ for Jamaica“

MoMoney. Funkin‘ for Jamaica, ein Klassiker der Funk- und Discomusik, gespielt, arrangiert und produziert von Könnern, die aus der Jazz- und Smooth-Jazz-Szene stammen. Tom Browne erzählt und zeigt hier in fünf Minuten, wo das Stück aufgenommen worden war, das auch heute noch mit seinem Namen verbunden ist. 20.000 Dollar hat er in Spitzenzeiten mitunter täglich […]

Tom Browne: Funkin‘ for Jamaica

BrownesWille. Tom Browne (Jahrgang 1954) ist aus Sicht des Massengeschmacks eines jener musikalisch anspruchsvollen One-Hit-Wonder, die in der Öffentlichkeit punktuell wahrgenommen werden und dann wieder verschwinden. Obwohl Tom Browne ein Jahr später mit Thighs High (Grip Your Hips and Move) als Auskopplung aus seinem dritten Album einen weiteren kleineren Hit hatte, der musikalisch allerdings weniger überzeugen […]

Commodores-Funk: Machine Gun

FunkHaus. Die Motown Record Company (außerhalb der USA auch: Tamla-Motown) war ab 1959 ein Soullabel, aus dem große Künstler wie die Jackson Five, Steve Wonder, James Brown, The Temptations oder Marvin Gaye hervorgingen. Die Wirkung von Motown ist auf mehreren Ebenen zu sehen: Musikalisch war das Label bis Ende der 1970er-Jahre innovativ, zum anderen war […]

Historische Zeichentrickfilme von 1906-1933

ZeichenTick. Einige Ausschnitte aus der Geschichte des Zeichentrickfilmes mit Szenen aus: Humorous Phases of Funny Faces (1906), Fantasmagorie (1908), Gertie the Dinosaur (1914), Steamboat Willie (1927), Koko’s Earth Control (1928), The Skeleton Dance (1929) und Betty Boop in Snow White (1933).

The Sensational Alex Harvey Band: Rockklassiker „The Faith Healer“

HealBilly oder: Als ich einmal auf einem Gitarrenriff gestrandet war: The Faith Healer ist ein Rockmusik-Klassiker aus den 1970er-Jahren und enthält eigentlich alles, was die Hits dieser Zeit ausgemacht hat. Experimentierfreude, ein äußerst einprägsames Gitarrenriff und ein vergleichsweise komplexer Gesang, der interessant mit der Instrumentierung verschränkt ist. Ein gerüttelt maß an Theatralik und einiges an Kryptik runden den musikalischen […]

Spießrutenlaufen als Frau in NewYork

ManHattan. ManHunting: Als Frau will man vielleicht, wenn man mag, gewürdigt werden – aber niveauvoll. Was hier in knapp zwei Minuten aus einem 10-stüdigen Fußmarsch durch Manhattan zu sehen ist, ist billige Anmache von niveaulosen Männern. Vielleicht wollen sie nichts wirklich Böses. Aber ganz sicher machen sie sich keine Gedanken darüber, wie sich eine Frau […]

James Brown schmeißt die Sex-Maschine an

BrownSugar. James Brown mit Sex Machine in einer Liveversion von 1971. James Brown’s Musik war blusig, vor allem aber funky, und im Video sieht man, wie hypnotisch er sein konnte. James Brown lebte diese Musik und wurde zum Vorbild für nachfolgende Generationen, die sich auf ihn beriefen: Michael Jackson bekannte sich zu seinem Vorbild und dessen Tanzschritten […]

Aus einem Foto ein digitales Akquarell machen

Pinselesk. Aus einem Foto kann man über geschickte Maskierung und virtuelle Werkzeuge eine digitale Aquarellversion des Bildes erstellen. Der Vorgang ist relativ kompliziert und benötigt zum beseren Verständnis der weitergehenden Funktionen von Adobe Photoshop CC Fortgeschrittenen-Konw-how. Genutzt werden selbst definierte digitale Pinsel. Einmal mehr verblüffend, wie die virtuelle Welt nicht nur die Werkzeuge sondern auch die […]

Aus einem Foto ein niedrig aufgelöstes Polygonbild machen

PhotoStopp. Adobe Photoshop ist der Platzhirsch unter den kommerziellen Bildverarbeitungs- und Bildbearbeitungsprogrammen. Eine Art virtuelles Fotolabor, in dem man inzwischen auch 3D-Objekte erzeugen und bearbeiten kann. Eigentlich gibt es genau besehen im Reich der Bilder kaum etwas, was man nicht damit machen kann. Auf YouTube findet man immer wieder höchst komplexe Tutorials, die zeigen, dass […]

Roger Willemsen und die Uneigentlichkeit

WidderSpruch. Roger Willemsen über die fehlende Kultur des Widerspruchs in der postmodernen Mediengesellschaft, über Uneigentlichkeit anstatt Streitbarkeit und Ironie als zweifelnde Doppeldeutigkeit anstatt Eindeutigkeit. Wer ein mündiger Bürger sein will, muss mündig kommunizieren, wer mündig kommuniziert, läßt Meinungen aufeinander prallen, kurz: der streitet sich. Und wer sich streitet, tut etwas für das gesellschaftliche Miteinander. Dafür, […]

Barry White: Can’t get enough of your Love, Babe

WhiteWurf. Am Anfang steht die Leidenschaft. Zu Beginn seines großen Erfolges als Soulsänger war Barry White detaillierter, gefühlvoller, einfühlsamer seinem eigenen Werk gegenüber. Am Ende hatte man bei Live-Auftritten auch schon mal den Eindruck, dass er über die Bühne lief und sein Programm nur noch abspulte – der Preis dafür, wenn man ein Lied unendlich mal oft […]

Der kleine Michael Jackson

MiChaeild. Michael Jackson, am 29. August 1958 geboren und mit 50 Jahren am 25. Juni 2009 in Los Angeles gestorben. Er war erst 13, als er 1971 seine Solokarriere begann, da hatte er mit den Jackson Five allerdings schon lange ein paar Welterfolge feiern können. Michael Jackson hatte als Kinderstar begonnen, lebte quasi ab seiner […]

Hund und Elster spielen

HoundBird. Man glaubt es kaum aber manchmal werden Wesen, die nicht auf den ersten Blick zusammengehören, Freunde für’s Leben. Schön anzusehen. Kommentieren.

Barry White liebt Lisa Stansfield

WhiteWedding. In den ausgehenden 1970er-Jahren – eigentlich dem Jahrzehnt des „Prog-Rock“, des durchdacht-langweilenden Progressive Rock oder Art Rock – bekam Disco-Musik, die bis dahin als niveaulose Tanzmusik imagemässig gleich auf mit Schlager und Trallala rangierte, völlig neue Impulse. Auf Endoplast war darüber ausgiebig nachzulesen. Die kurze Blüte anspruchsvoller Discomusik mit Gruppen wie Chic hielt als […]

Videokunst: Das Leben ist viel zu kurz, isn’t it?

Der superschlimme „Life-is-Short“-Film. Wer kennt Daniel Kleinman? Wahrscheinlich kaum jemand. Daniel Kleinman ist ein Regisseur meist kleiner filmischer Werke aus der Werbung, vor allem aber für Musikvideos. Über 100 davon hat er gedreht, darunter auch etwas Längeres wie für die Madonna-Live-Tour The Virgin Tour oder damals Bekanntes wie Don’t you für die Simple Minds. Er […]

Mit freundlichen Grüßen

FantaCoola. „Fanta 4“, „Die Fantastischen Vier“ mit Poesie in ein paar Zeilen. Neben der Abkürzungsidee sind in dem Lied „MfG“ unter anderem die Zeilen „Die Welt liegt uns zu Füßen/Denn wir stehen drauf/Wir gehen darauf/Für ein Leben voller Schall und Rauch/Bevor wir fallen/Fallen wir lieber auf.“ Gut gedichtet, zwischen Werbedeutsch und Hochkultur. Kommentieren.

Ink and Slide von Adobe

InkExzess. Ich muss zugeben, dass ich trotz der faszinierenden Möglichkeiten des digitalen Malens und Zeichnens, die ich selbst intensiv betreibe, dessen Virtualität manchmal belächeln muss. Ein echter Stift und ein realer Pinsel, echte Farbe, echtes Papier und echte Leinwand schulen die motorischen und sensorischen Fähigkeiten. Beim digitalen Werken verkümmern sie heimlich, still und leise. Entsprechend […]

Drachenmalen

DrachMen. Jeder Künstler hat sein Motiv, seine Themen, seine Manierismen, all jenes, was ihn in den Augen des Betrachters auszeichnet. Aus Sicht des Künstlers sieht das etwas anders aus: er hat Interesse an Formen, Interesse, Formen nahe zu kommen. So ist er getrieben davon, seine Motiviken (der Stier und die isometrische Verzerrung der Gesichter bei […]

Dragonpainting

PainTpfuhl. Beeindruckend ist, dass der lange Körper des Drachens in einer fließenden Bewegung mit einem dicken Pinsel gemalt wird, und zwar, ohne abzusetzen. Zu sehen ist das im Video ab Minute 3:47. Hier kannst du den ersten Teil sehen. Kommentieren.

Japanischer Drachenmaler

MalHour. Ritualisiertes Zeichnen oder Malen ist in Japan weit verbreitet. Gemäß des Menschenbildes auf der Insel herrscht auch in der traditionellen Kunst eine gewisse Strenge vor. Ob bei Darstellungen des Bambus, des Vulkans Fuji, von Wasser und Wellen in den berühmten Holzschnitten von Katsushika Hokusai oder hier beim Drachen-Malen – es geht immer um die […]

Mad Max 4 Fury Road

FairDichtung. Die australische Mad-Max-Triologie ist ein Beispiel für die Glattbügelung und Institutionalisierung einer kleinen schmutzigen und sympathischen Idee zum Hollywood-Lookalike-Groß-Monster. Nun kommt im nächsten Jahr nach „Mad Max“ (1979), „Mad Max II – Der Vollstrecker“ (1981) und „Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel“ (1985) Teil 4 „Mad Max Fury Road“ in die Kinos. Mel Gibson, […]

Realitätsbeweise

RealDiät. Die Frage, was Realität ist, ist sehr alt und nahezu unendlich oft mal beantwortet worden. Das Video sagt: Wir können es nicht wissen, weil wir gar nicht das Instrumentarium dafür zur Verfügung haben zu erkunden, was real ist. Dennoch leben wir aber und tun auch Dinge, die funktionieren. Oder sind wir anstatt dessen vielleicht […]

Videokunst

WieDeo. Die mediale Form „Video“ als Sidekick des Musikbusiness hat seit ihrem Bestehen viel in Gang gesetzt. Im Musikvideo hier mag ich nicht unbedingt die Musik oder die illustrative Ausführung, wohl aber zeigt es die Möglichkeiten des Mediums. Wo abendfüllende Spielfilme oft langweilen, war die Kurzform „Video“ für eine Überraschung gut, wirkte innovativ und brachte […]

,  
Bukowski in his own words

BooksBaum. Charles Bukowski war ein Mann von „unten“, der anfing zu trinken und zu schreiben. Er hat pornografische und übersexualisierte Gedichte und Geschichten veröffentlicht und war zum Undergroundhelden mit hohen Auflagen geworden. Wenn man ihn im Interview sah, konnte man schon verblüfft sein über seine Lebensweisheit. Im Video wurden Gespräche zwischen ihm, seiner Frau und […]

Das Leben: Jeden Tag 1 Bild

SillFy. Für jedes alte Wort gibt es ein neues Wort. Selbstportrait heißt jetzt Selfie. Klingt neu, hat aber einen langen Bart, den man auch im Video hier und da sehen kann. Der Typ hier hat sieben Jahre lang Fotos von sich gemacht, nun kann man schauen wie aus einem 12-Jährigen ein 19-Jähriger geworden ist. Es […]

Illustration: Digital Inking

WegTor. Zeichnen bis der Arzt kommt: „Inken“ oder „Inking“ ist das Tuschen von Bleistiftvorlagen. Bei Comics läuft der Arbeitsgang traditionell so ab, dass man per Bleistift vorzeichnet, dann per Stift, Pinsel oder Feder tuscht und am Ende die Farben hinzufügt. Wie illustrieren mit Tusche funktioniert, kann man in diesem Video auf Endoplast sehen. Seit es […]

Feder und Tinte

DoppelterNelson. Hier sieht man wie Dan Nelson eine Illustration und deren Schraffur (englisch: „Cross Hatching“) ganz klassisch mit Feder und Tinte anfertigt. Dabei erklärt er, wie er auf Grundlage einer von ihm gezeichneten Bleistiftvorlage die gewinkelten Striche zueinander stellt. Nelson benutzt dafür eine Metallfeder, weil er damit den Strich von dünn nach dicker ändern oder […]

Illustration: Brad Holland

IlluSun. Brad Holland ist einer der berühmtesten kommerziellen Illustratoren gerade auch in popkulturellen Zusammenhängen. Wer zufällig den Film 9 1/2 Wochen gesehen hat, kennt seine Bilder von einer Diavorführung, die dort zu sehen ist, wer den amerikanischen Rolling Stone jahrzehntelang gelesen hat, auch. Ansonsten hat er für viele Magazine und Verlage gearbeitet. Seine farbigen, gemalten […]

Pilot Parallel Pen

PenTatonic. Der Comic-Zeichner Brett Weldele zeigt in diesem Film, wie ein mit dem Pilot Parallel-Stift, der eigentlich für Kalligraphen und Typographen interessant ist, illustriert. Der Stift nutzt zwei Metallfedern, die parallel zueinander stehen. Interessantes Prinzip. Kommentieren.

Geplatzte Köpfe

CronJobs. Menschen am Scheideweg oder in unwirklichen, seltsamen Situationen, in Grenzbereichen ihres Selbst – so könnte man das filmische Werk von David Cronenberg inhaltlich zusammenfassen – dem kanadische Regisseur, der Filme dreht, die in die Tiefe und schneller als man denkt unter die Haut gehen und da manchmal lange bleiben. Angefangen hat er mit Horrorfilmen […]

André Rieu ne va plus

ProstAktiv. Professor Thomas Kapielski live über Salvatorbier im Zusammenhang mit Ausnahmegitarrist André Rieu am 25.01.2008 in Konstanz. Kommentieren.

Video: Kissen, küssen, liebhaben

KussKuss. Küssschlacht – Liebe ohne gesprochene Worte. Kommentieren.

Mechanikgesicht

Puppertät. Dieser Kurzfilm Puppengesicht/Doll Face ist von Andy Huang. Es geht um ein synthetisch-mechanisches Wesen und die schöne weite Medienwelt. Eindrucksvoll und auch technisch sehr gut umgesetzt. Ein Was-oder-wer-bin-ich? Kommentieren.

Der Harfen-Schwamm

TiefSeh. Neulich in der Tiefsee: Konkurrenz für Sponge Bob mit Spiel mir das Lied vom Tod. Kein Frauen-Schwarm sondern ein Schwamm, der bezüglich seiner surreal lamellierten Grundkonstruktion aussieht wie die Saiten einer Harfe. Kommentieren.

Fraktal-Objekte

FreakIng. Fraktale sind Pinups der Unendlichkeit. Hier sieht man sie in kompakt-materialistischer Form. Kommentieren.

Tarantinoeskape

QuentiCo. Was einen Quentin-Tarantino-Film ausmacht, kann man in dieser gut gemachten und gut besetzten Trailer-Persiflage anschauen. Lustig. Kommentieren.

Strawberry original

FieldFree. Strawberry Fields Forever im Original. Produziert wurde es von George Martin, der auch „der 5. Beatle“ genannt wurde. Er hat fast alle Platten der Beatles bis auf das Album Let it Be produziert, das klangteppichmäßig von Phil Spector mitproduziert worden war. Während Paul McCartney Griffigkeit und Eingängigkeit in die Musik einbrachte und John Lennon Experimentierfreunde, hielt […]

StrawberryFields-Demos

FühlViel. Strawberry Fields Forever von den Beatles in drei Demoversionen, die John Lennon singt und spielt. In der ersten singt er zuhause zur Gitarre. In der zweiten Demo ab 4:00 singt er zum Mellotron. In der dritten ab 6:08 ist er ebenfalls zur Gitarre zu hören. Schon in der ersten Demo ist zu hören, wie […]

Nichts ist real

StrawDoc. Die Beatles waren die perfekte Band zwischen Pop, Rock, Kunst und Avantgarde. Zwischen Gassenhauern wie Ob-La-Di Ob-La-Da und dem artifiziellen Nr. 9 liegen Welten, wie auch zwischen John Lennon und Paul McCartney Welten lagen. Der eine eher leicht und oberflächlich, der andere aufbegehrend, kritisch und tiefsinnig. Vermutlich ist Strawberry Fields forever das perfekte Beatles-Lied, […]

Fettes Brot Jein

FettRap. Von all den deutschgerappten Liedern kam das hier mit am organischsten rüber. Fettes Brot oder Fanta4 mag man Mainstreamigkeit vorwerfen aber der Flow ist da. Kommentieren.

Matisyahu: Use Somebody

MuseBody. Unplugged-Versionen reduzieren Musikstücke, die zeitgemäß oft produktionstechnisch überfrachtet sind, und zeigen ihr eigentliches Potenzial. Hier ist der Spannungsbogen des Stückes Use Somebody viel besser zu spüren als bei der Studioversion. Auch Gesang läßt sich schlecht kaschieren, wenn er neben einem Instrument der einzige Träger der Musik ist. Matthew Miller alias Matisyahu zeigt hier, wie viel er kann. […]

Smartioten

SmartClone. Das Smartphone als Autismusmaschine oder Technik, die vereinsamt. Im Video geht es darum zu erklären, welche sozialen Auswirkungen gerade das mobile Onlinegehen hat. Kommentieren.

Des’ree: You Gotta Be

GottaSpeise. Nach Feel so high ein weiteres Lied mit Ohrwurmqualität. Und das Video aus 1994 zeigt, was das Visuelle aus dem Audio zusätzlich herausholen kann. Kommentieren.

Santo & Monique

ZauBär. Gedankenlesen jetzt. Es geht doch. Ginge aber auch mit einem Hör-Knopf im Ohr. Warum wiederholt er so schnell so viele Worte? Sind die Worte von Santo ein geheimer Code? Es bleibt geheimnisvoll und klingt bis zur definitiven Entschlüsslung einfach nur dadaistisch.

Rejoice in the Sun

SunBlocker. Lautlos im Weltraum von Douglas Trumbull aus dem Jahr 1972 hat mit seinen vermenschlichten Robotern die von Star Wars (1977) vorweggenommen. Trumbull war Effektspezialist für Filme wie 2001: Odyssee im Weltraum von Stanley Kubrick (1968), Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All (1971) und später für Unheimliche Begegnung der dritten Art (1977), Star Trek: […]

Silent Running

OhneWorte. Lautlos im Weltraum ist Science-Fiction-Film und Öko-Vision in einem und damit ein Film, der nie an Aktualität verloren hat – äußerst selten für einen Science-Fiction-Film. Der Song dazu wurde von Joan Baez gesungen. Kommentieren.

Feel so high live

HighLife. Des’ree hat die 1990er-Jahre mit schönen gefühlvollen Liedern bereichert. Auch live hat sie immer überzeugt, auch wenn die stimmliche Varianz und Akuratesse der Studioaufnahmen hier nicht zu hören ist. Kommentieren.

Wie der Wind so frei

SzeneFletschen. Wolfsmond, die Deutschrock-Gruppe, die ihre Wurzeln in der 1970er-Jahren hatte, machten ihre einfache Musik erstaunlich versiert. Kein Wunder: Jochen Peters, der Kopf der Band, und Gitarrist Klaus Meier kamen von The Rattles, die als die deutschen Beatles galten. Kommentieren.

Komm, liebe mich

LiebSign. Wolfsmond haben ab 1976 (Album Lude Lafayette’s Wolfsmond) zu einer Zeit, wo das jenseits von Udo Lindenberg noch recht exotisch war, Deutschrock gespielt. In den 1970er-Jahren folgten drei weitere LP’s, eine in den 80er-Jahren, zwei in den 90ern und eine letzte 2001. Zwei Jahre später starb Jochen Peters, der sich Lude Lafayette nannte. Die […]

Des’ree: Feel so high

HighLander. Es gibt drei typische Karriereverläufe in der Popmusik: Das One-Hit-Wonder, bei dem ein Interpret die Bühne für ein Stück betritt, in seltenen Fällen sogar Weltruhm damit erlangen kann und ansonsten nichts mehr bringt, an das man sich erinnern will oder kann. Dem gegenüber stehen ewigliche Marken wie die Rolling Stones oder die Beatles, die […]

Edie Sedgwick

Warholia. Andy Warhol, der die Kunst kommerzialisierende Pop-Art-Künstler, hatte in seinen besten Zeiten die Factory betrieben, einen Ort der Kreativität, an dem Filme entstanden, seine Bilder, sein Grafik-Design und seine Medienkampagnen. Denn was gar nicht so in die Köpfe gedrungen ist: Warhol war auch Grafik-Designer, der das Lippen-Logo für die Rolling Stones entwarf oder die Banane für […]

Prince-Wiederholung

Widderholung. Prince oder TAFKNP („The Artist Formaly Known As Prince“), wie er sich zwischendurch wegen seiner Auseinandersetzung mit seiner Plattenfirma nannte (ebenso wie Jeff Lynn von ELO oder George Michael sich karrierehemmend aus den Fesseln der Industrie befreien mussten), wandelte zwischen den Genregrenzen von Pop, Rock und Jazz. Kommentieren.

Prince: „Joy in Repetition“, die Lust an der Wiederholung

RepDelight. Joy in Repetition, die Lust an der Wiederholung, war eines der musikalischen Highlights des „Graffiti-Bridge“-Albums von Prince. Spröde-jazzig und ungemein spannend vorgetragen, ist es hier in der Dunkelheit zu hören. Kommentieren.

Der süßeste Frosch

FroschesAuftreten. Frösche brauchen Wasser. Es gibt aber Frösche, die in der Wüste leben, wie dieser hier. Knuffig ist er auch noch. Die Frösche müssen in der dunklen Erde warten, bis es regnet, meist mit dicken Mänteln aus eigener Haut geschützt, damit sie nicht austrocknen. Kommentieren.  

Freihandelsabkommen erklärt

FreiHyde. Es steht für alles, was schlecht ist an Europa: Das Freihandelsabkommen zwischen Europa und Amerika findet hinter verschlossenen Türen statt. Die Entscheider kommen aus der Wirtschaft, die Politik scheint hilflos, Korruption sind Tür und Tor geöffnet – mit langfristig großer volkswirtschaftlicher Relevanz. Und von der deutschen Regierung hört man nichts Substantielles, das Hoffnung auf […]

King of the Bongo

BongGang. Im April 1991 hat die französische Band Mano Negra das Album King of Bongo herausgebracht. Gründer der Band war Manu Chao, der später eine erfolgreiche Solokarriere unter eigenem Namen beschreiten sollte. 2000 brachte er das Lied in einer Neubearbeitung als Bongo Bong heraus. 2006/2007 wurde es von Robbie Williams erst auf dem Album Rudebox vertont, hinterher […]

Nile Rodgers-Chic-Hits: Gitarren-Workshops mit dem Meister

ChicZettel. Hier spielt Nile Roders ein paar seiner Hits nur auf der Gitarre an. Mit dabei die Riffs von Get Lucky oder Freak Out. In diesem Video kann man noch einmal seinen Sound und seine Gitarrentechnik im Zusammenschnitt hören. Kommentieren.

Wind of Change/Chance

Windelei. Der Mensch gewöhnt sich an seine Lebensumstände und die Rahmenbedingungen seines Seins. Er verändert sich erst, um dem gemäß zu leben und bleibt dann so, weil er sich für immer angepasst hat. Aber warum die vielen Worte? Der Film von Robert Loebel zeigt das ohne Worte in eindrucksvollen Bildern, an die man sich erinnern […]

Steve Miller: Fly Like an Eagle

Psychedelisation. „Fly Like an Eagle“ von der Steve Miller Band ist ein athmosphärisch eindrucksvolles Stück Musik. Psychedelische Musik trifft hier auf einen Text, der zwischen konkret und abgehoben changiert: „I want to fly like an eagle/To the sea/Fly like an eagle/Let my spirit carry me“ im Gegensatz zu „Feed the babies/Who don’t have enough to […]

Nile Rodgers‘ Finger-Tipps

GitPop. Hier erklärt Nile Rodgers im Rahmen eines Workshops für Gitarristen, wie er Rhythmusgitarre spielt. Er hat eine unverwechselbare Art des Fingerpickings. Zwischen Minute 2:00 und 2:45 zeigt Rodgers das ganz anschaulich. Dabei ist seine Devise „Weniger ist mehr“, was sich auf den musikalischen Informationsgehalt bezieht. Kommentieren.

Lucio Battisti: Ancora tu/Noch immer du

AnchoraMan. Es gibt Lieder, die hört und mag man ein Leben lang und weiß doch nicht, was sie eigentlich bedeuten. „Ancora tu“ von Lucio Battisti ist so ein Lied. Mir hat sogar mal jemand erzählt, was das Lied bedeuten sollte. Zum Glück habe ich es nicht geglaubt und es schnell vergessen, denn die Übersetzung hatte […]

Nile Rodgers spielt „Get Lucky“

NilDelta. Gitarrist Nile Rodgers, der zusammen mit Pharrell Williams als Sänger und „Daft Punk“ als musikalischen Kooperationspartnern mit „Get Lucky“ den Hit des Jahres 2013 geschrieben hatte, spielt das Stück hier „E“-unplugged nur auf seiner Gitarre nach. Eine Amateuraufnahme mit dem Smartphone. Trotzdem schön anzusehen, wie er sich ganz langsam nochmal in das Stück hineinfühlt. […]

Chic: At Last I Am Free

ChicSaal. Chic, diese Discoband, die aus Trotz gegründet wurde, die in Bernard Edwards den weltbesten Bassisten der Welt hatte,… …und in Nile Rodgers den weltbesten Rhythmusgitarristen, Chic, die Band, von der es kaum noch Überlebende gibt, Chic, die Band, die für ein paar wenige Jahre, zwei oder drei, die Geschicke der Unterhaltungsmusik zwischen Disco und […]

Renoir: Le Grande Illusion

Renoir ne va plus. Der Film über den 1. Weltkrieg stammt aus dem Jahre 1937 und gilt als großes und ernsthaftes filmisches Meisterwerk. Und gerade jetzt, wo Europa zittert, weil Russland die Krim für sich beansprucht, erhält der Film, in dem es letztlich um Völkerverständigung mit allen Höhen und Tiefen geht, neue Aktualität. „Die große […]

Werbe-SurrealisMus

Jean-Claude Van Damme war immer schon gelenkig. Jean-Claude Van Damme war immer schon inspirierend. Chuck Norris war aber immer schon noch gelenkiger als Jean-Claude Van Damme. Und inspirierender. Kommentieren.

Woodkid: Der Musiker, der aus der Werbung kam

WouldKid. Der Mann, der sich hinter dem Pseudonym „Woodkid“ verbirgt, der Fanzose Yoann Lemoine, ist ein Kind der Werbung. Vergleicht man seinen Werdegang mit den Werdegängen von Popstars alten Kalibers, so kann man an seinem Beispiel überdeutlich feststellen, dass sich einiges geändert hat. Rock- und Popmusik waren schon immer eine Schlangengrube mit aberwitzigen Interessen zwischen […]

Woodkids „Run Boy Run“ und seine musikalischen Helfershelfer

WutKick. Liedtexte sind oft nicht sehr differenziert und haben wenig Substanz, weil sie im Zusammenhang mit der Musik eher für Gefühle stehen und erst durch die Musik ihre Wirkung entfalten. „Run Boy Run“ ist das zweite Stück, mit dem Woodkid alias Yoann Lemoine bekannt geworden ist, und man wirft ihm zum Teil vor, dass die […]

Ironie des Schicksals: Woodkids „Iron“ ist alles andere als Heavy Metal

Irony. Woodkid alias Yoann Lemoine aus Frankreich hat das richtige Auge für die Dinge – und das richtige Ohr. Er ist ein mehrfach preisgekrönter gerade mal 31-jähriger Regisseur und inzwischen auch ein erfolgreicher Musiker. Wie das zusammenhängen mag, dass ein Regisseur zum Musiker wird? Es gibt nicht oft neue Musik, die ich für etwas Besonderes halte, […]

Breaking Dead: Breaking-Bad-Star Bryan Cranston über die letzten Geheimnisse der Serie

BreakingDad. Bryan Cranston über seine Rolle in „Breaking Bad“, zusammen mit „Broadwalk Empire“ und „Dexter“ eine der interessanten TV-Dramaserien neueren Formats. Cranston hatte vorher jahrelang in der hervorragenden Teenie-Serie „Malcolm mitten drin“ eine lustige Hauptrolle gehabt und dort als manisch-witzelnder Familienvater brilliert. In „Breaking Bad“ macht er ernst und ist auch dort sehr überzeugend. Hier im […]

Smartphoinsamkeit: Wie das smarte Phone egozentrische Weicheier aus uns macht

SmartAllein. Wie allein man doch sein kann in einer Smartphonewelt. Besser als im Video kann man wohl kaum verdeutlichen, wie sehr neue Technik der Flucht in virtuelle Welten und der Kommunikationslosigkeit dient. Qualitative Kommunikation wird gegen viel Plapperei eingetauscht. Kommentieren.

Der Wandel

Synthose. Eine synthetische Metamorphose. Etwas kitschig. Aber überzeugend in seiner fraktalen Lebendigkeit. „Generative Kunst“ nennt man so etwas, es geht um Bewegungen, die algorithmisch erzeugt werden. Natürlich ist das nicht wirklich Kunst, sondern eine synthetische Spielerei. Hier kann man mehr darüber lesen und davon sehen. Kommentieren.