Browsing posts tagged: Country&Western
Die Tea Party auf dem Weg zur US-Götterdämmerung

Teetrinken. Und abwarten: In dieser Reportage sieht man neue politische Verhältnisse in den USA heraufziehen. Die rechts-radikale Tea-Party sorgt für Aufbruchstimmung und lehrt nicht nur die demokratische Partei das Fürchten. Es ist fast so, als hätten die Wähler angesichts des drohenden Finanzkollaps nichts mehr zu verlieren. Sie werden durch Demagogen angestachelt. Dummheit und Unsachlichkeit scheinen […]

Vorher-nachher-True-Grit

Landscape-Heroes. In dieser skurilen Dokumentation wird etwas gezeigt, was eigentlich keinen Europäer interessiert (stünde es nicht hier): Eine Bestandsaufnahme, was aus den Landschaften und Requisiten, den Bäumen und Häusern aus dem Western „True Grit“ Jahrzehnte danach geworden ist. Jetzt, wo ich diese Worte lese, finde ich es dann doch irgendwie interessant :>) Kommentieren.

John Wayne’s True Grit

Wildwest. So sah das Original von „True Grit“, dem Film, der nun neu verfilmt vom Regisseur-, Autoren- und Produzenten-Gespann Ethan und Joel Coen in die Kinos kommt, aus. John Wayne hatte dafür einen Oskar erhalten. Kommentieren.

Jeff Bridges‘ True Grit

Bäng-Bäng. Die Coen-Brüder haben wieder einen Klassiker neu interpretiert. Anstatt John Wayne, der in „True Grit“ („Der Marshall“) von 1969 den Hauptcharakter verkörpert hatte, spielt nun Jeff Bridges den alkoholisierten Killer-Jäger. Im nächsten Jahr kommt der Film bei uns in die Kinos. Zu übersetzen wäre der Filmtitel ungefähr mit „Wahrer Mut“. Interessant übrigens in welchem […]

Alan Vega’s Kung Fu

Kampfsport-Rockabilly. Alan Vega, Solist und bekannt geworden als die eine Hälfte des Duos „Suicide“, das bestimmt eines der ausgeflipptesten und seltsamsten in der Ruhmeshalle des Rock’no’Wave ist. Hier besingt er den „Kung Fu Cowboy“, leicht hypnotisch, jedenfalls sehr z/swingend. Kommentieren. http://www.endoplast.de/2010/11/11/alan-vegas-kung-fu/

Moebius und Blueberry

Zeichen-Gott. Ein weiterer Großmeister in der Comicwelt ist der Franzose Jean Giraud alias Moebius. Hier ist zu sehen, wie er seine bekannteste Figur, Leutnant Mike Blueberry, zeichnet, ein stilbildender Western-Comic. Die Lockerheit des Zeichnens weist den Meister aus. Kommentieren.

J. Clary: Wandering Star

Perspektiv-Wechsel. Die definitive Cover-Version von Lee Marvin’s Gurgel-Klassiker von Julian Clary. Aus superernst wird superlustig. Auch so kann der wilde Westen sein. Kommentieren.

L.Marvin: Wandering Star

Prägnanz. Das adäquate Lied zum Bild des Cowboys, der dem Sonnenuntergang entgegen reitet. Andererseits ein fester Anker im kulturellen Leben unserer Zeit, in der alles nur noch Wischi-Waschi ist. Kommentieren.

Stefan Raab & Karl Moik

Raucherclub. Volx-Clubbing mit Karl Moik und Stefan Raab von vor 10 Jahren. Man sieht: Stefan Raab hatte schon damals das richtige Händchen für Pop-Musik, die mal so richtig abgeht – gekoppelt mit anspruchsvollen Texten. Kommentieren.

Roy Black is back

Country-Music. Vorhin war schon mal die Rede von Snoop Dogg, dem Rapper. Hier sieht man seine wahre Berufung. Kommentieren.

Da legst di‘ nieder (3)

Schmutzige Fassung. Von 1993 stammt diese Aufnahme, die Bob Dylan singt, als würde er sie punkig hinrotzen und die der Slidegitarre des Originals von „Lay Lady lay“ annähernd gerecht wird. Die hatte seinerzeit der 1988 verstorbene Pete Drake gespielt, der in den 60ern einer der meistbeschäftigen Studiomusiker in Nashville gewesen war. Kommentieren.

Mobil: Walkin after Midnight

Verantwortungsbewusst wie wir sind, wollen wir am letzten Tag der IAA darauf hinweisen, dass man auch mal zu Fuß gehen kann. In den Worten von Patsy Cline: Walkin‘ After Midnight. Nach dem Spaziergang kann man sich noch einen Walzer gönnen. Aber aufpassen, dabei keinen Dritten zulassen, sonst bleibt man mit ein paar Zigaretten und einem […]

Mobil: Mercury Blues

Wer darf zu Ehren der Fortbewegungs-Elite auf der IAA den unvermeidlichen Mercury Blues spielen? Alan Jackson? Johnny Hiland? Wir haben uns für den Multisaiteninstrumentalisten David Lindley entschieden. Kommentieren.

Mobil: 6 Days on the Road

Darf in unserer Auswahl an IAA-gemäßer Musik nicht fehlen: Dave Dudley mit „Six Days On The Road“. Auch immer wieder schön und passend: „Truck Drivin‘ Son Of A Gun„. Durchhalten, er singt wirklich noch (ab ca. 1:20). Durchhalten muss man auch bei dieser Version von Deutschland Autobahn (bis ca. 0:40). Leider ohne den Meister im […]

Mobil: King of the Road

Musik für das Gefühl „on the road“ zu sein. Ein Klassiker passend zur IAA. Roger Millers „King of the Road“. Hört euch auch sein „Hot Rod Lincoln“ an, das es nur aufgrund mangelnder Visualisierung nicht in unsere endoplast.de-Hitliste schafft. Kommentieren.

Mobil: Highway Patrol

Pünktlich zur Eröffnung der IAA – Musik für „On the Road“. Hier vom unglaublichen Junior Brown. Hier kommentieren.