Browsing posts tagged: Comiczeichenkunst
Die „Marvel-Method“: Jack Kirby als narrativer Zeichner und grafischer Autor

Ein Comic-Heft hat einen Autor und einen Zeichner. Es gibt aber auch andere, arbeitsteiligere Möglichkeiten, die das übliche System durchbrechen. Eine erweiterte Variante wäre, dass ein Autor eine Geschichte schreibt und ein anderer Autor zum Beispiel eine Kurzgeschichte in eine dramatische Dialogform umschreibt – und damit also ein Drehbuch für das Comic verfasst. Genau so, […]

Comiczeichner Hogarth, Buscema & Druillet im Zeichen-Battle (1972)

 Die französische 70er-Jahre-Fernsehsendung „Tac au tac“ (zu deutsch etwa: „Wie aus der Pistole geschossen“) zeigt jeweils mehrere Comic-Zeichner, die vor laufender Kamera auf einem großen Blatt zusammen zeichnen. Unterschiedlicher hätte in dieser Folge die Auswahl an Zeichnern kaum sein können: Im 13-minütigen Filmbeitrag zu sehen sind die Comic-Zeichner Burne Hogarth, John Buscema und Philippe […]

Comiczeichenkunst: Träume als Jack Kirbys Phantasie-Makeup des Menschen

Manch ein Comiczeichner wirkt mit seiner Stilistik nachhaltig und betritt mit seinem originellen visuellen Ansatz Neuland. Solch ein Comicpionier zeichnet sich durch eine besondere Leistung in ästhetisch-erzählerischer Hinsicht aus, wie zum Beispiel Windsor MacCay mit seinem Little Nemo in Slumberland, der sowohl kreativ, handwerklich, quantitativ als auch erzählerisch dimensionssprengend war. Zudem ist der Pionier in […]

Comiczeichenkunst: Jim Steranko, der Jäger des verlorenen Sch(w)atzes

Jim Steranko, der eigentlich James Steranko heißt, ist ein Zeichner, auf den man schnell stösst, wenn man sich für die Geschichte der amerikanischen Superheldencomics interessiert. Mancherorts wird er als Legende in den Himmel gelobt, obwohl er eigentlich oftmals nicht sehr eigenständig gezeichnt hat. Was ist sein Geheimnis? Woher kommen der Einfluss seines Werkes und die […]

Rezension der Jack Kirby Artist’s Edition: New Gods

Ein hoch interessantes Video, in dem die Tuscharbeit für Jack Kirbys Vorzeichnungen zu den New Gods von Vince Colletta und Mike Royer kompetent und detailliert miteinander verglichen wird. Artist’s Edition: Reproduktionen der Original-Comicseiten Zunächst: Es gibt die Buchreihe „Artist’s Edition“, in der Comicbook-Klassiker schwarz-weiß nachgedruckt werden. Doch es gibt einige Besonderheiten. In den etwa DIN […]

Comiczeichenkunst: Comicheft-Tuscher Joe Sinnott über Jack Kirby, den er nie zu Gesicht bekommen hat

Arbeitsteiliges Bleistiftzeichnen und Tuschen bei den Comicheften Auf Endoplast war schon ein paar Mal von den hochgradig arbeitsteiligen Produktionsprozess bei amerikanischen Comic-Books, den Comic-Heften, die Rede. In diesem Kurzinterview hier im Video wird der Aberwitz dieser Arbeitsteilung deutlich: denn die besteht zunächst darin, dass ein Zeichner mit dem Bleistift die Entwürfe anfertigt und ein anderer […]

Comiczeichenkunst: Joe Sinnotts Arbeitsmaterialien für seine Jack-Kirby-Tuschezeichnungen

Inker Joe Sinnott, der bester Superhelden-Tuscher Joe Sinnott, Jahrgang 1926, war einer jener legendären Tuschezeichner bei den Marvel-Comics, der sich mehr als Handwerker denn als Künstler verstand und vor allem die Comics von Jack Kirby prägend beeinflusste. Als der Comic-Verlag Marvel Enterprises mit Figuren wie Spiderman, Fantastic Four, Hulk, Iron Man, Captain America, Thor, Avengers […]

Comiczeichenkunst: Illustrator Alex Nino und eine Nebenbeizeichnung

Beim Comic-Zeichnen live dabei: Schön, dass es Videos gibt wie dieses. Was so unspektakulär daherkommt, ist doch – gemessen an Vor-YouTube-Zeiten – ein kleines Wunder: Man kann einem Zeichner über die Schulter gucken. Man ist dabei, wie ein Werk entsteht, auch wenn es wie hier nur eine kleine Nebenbei-Zeichnung ist. Zweierlei fällt auf. Zum einen, dass Zeichner […]

Comic-Zeichenkunst: Alex Nino zeichnet live für einen Fan

Im Video ist ein Zeichengeschenk zu sehen, das in einer ganz typischen Situation von einem Comiczeichner erstellt wird, egal ob auf einer Comic-Convention der anderswo. Leute reden, es ist nicht gerade leise oder ruhig – und dazwischen sitzt jemand, hier ist es der Comic-Zeichner Alex Nino, der introspektiv für einen Fan zeichnet. Der Zeichner versenkt […]

Moebius‘ Arzak Rhapsody (13)

Symbolismus. Moebius bereist in seinen fantastischen Comic-Geschichten andere Welten: Das können ferne Planeten, andere Zeiten oder Dimensionen sein, verfremdete oder virtuelle Realitäten oder Träume, wie in diesem Zeichentrickfilm, aus einer Reihe von 14 Kurzfilmen, die nach seiner Comic-Figur „Arzak“ entstanden ist. Manches, was er erzählerisch einsetzt, ist leitmotivisch angelegt und zieht sich durch viele seiner […]

Moebius‘ Arzak Rhapsody (2)

Surrealismus. Comic-Schöpfer Moebius entführt uns in seinen schrägen Comics in seltsame Parallel-Welten, die in sich aber völlig logisch erscheinen. In den Trick-Filmen tauchen viele Motive, die man in den Comics finden konnte, wieder auf. Oben ist der zweite Trick-Film zu sehen. Alle „Arzak“-Folgen auf Endoplast im Überblick (bitte klicken): / 1 /  3 / 4 […]

Moebius‘ Arzak (1)

Vogel-Perspektive. Moebius, der Zeichner des Phantastischen, hat einige kurze und wortlose Comics über einen Reisenden namens „Arzak“ und seinen seltsamen Vogel gezeichnet. Diese Geschichten gehören zum Surrealsten, was das Medium Comic hervorgebracht hat. Später sind unter dem Titel „Arzak Rhapsody“ 14 Trick-Filme entstanden. Hier ist der erste zu sehen. Alle „Arzak“-Folgen auf Endoplast im Überblick […]

Comiczeichner: Unternehmer Todd McFarlane

Lückenbüßer. Comiczeichner Todd McFarlane, der auch mit einem Unternehmen für Action-Figuren erfolgreich geworden ist, spricht in diesem Film über Selbstständigkeit. Sein Credo: Die richtige Lücke zu finden, dort zu sein, wo die anderen noch nicht sind.

Frank Miller & Geoff Darrow: Big Guy and Rusty the Boy Robot als Zeichentrickfilm

 In einem Artikel über den Comic-Künstler Travis Charest ging es nebenbei um Geoff Darrow, einen anderen Comic-Zeichner, der zusammen mit Frank-„Sin-City“-Miller auch den Comic um „Big Guy & Rusty the Boy Robot“ geschaffen hatte. Natürlich gibt es die Zeichentrickserie zum Comic.